Alexander Polinskiy

Alexander Polinskiy ist ein junger Violinist und Komponist, der in vielen deutschen Städten und insbesondere in seiner Heimatstadt Hamburg aktiv künstlerisch tätig ist. 

Besonders geschätzt wird er für die Aufführungen seiner eigenen Kompositionen, denn er legt großen Wert darauf, alle eigenen Stücke für Violine und/oder Klavier auch selber zu spielen. Parallel dazu tritt Polinskiy mit klassischen Programmen mit beiden Instrumenten als Solist, in Kammermusik und gelegentlich in Orchesterprojekten auf. Auch hat Alexander viel Freude daran, multimediale Projekte durchzuführen, wo Musik in Kombination mit anderen Kunstarten auftritt - so hat er bereits Erfahrungen mit Bildender Kunst, Literatur, Film und im Theater gemacht. 

Für seine Aufführungen, Kompositionen und Konzepte wurde Polinskiy mit einigen renommierten Preisen für junge Musiker geehrt.

Konzerte und Projekte

Alexander ist bestrebt, seine Kompositionen, genauso wie die Musik zahlreicher anderer Komponist*innen einem breiten Publikum näherzubringen. Der Musiker arbeitet viel an klassischen Programmen und spielt dabei gerne auch eher selten aufgeführte Musik. Polinskiy kooperiert oft mit anderen Komponist*innen und führt deren Musik auf.

Hier erfahren Sie mehr über anstehende Auftritte von Alexander Polinskiy:

Konzertprogramm

Lebenslauf

Trotz seines jungen Alters hat der Musiker schon einiges hinter sich und ist ständig dabei, neue musikalische Erfahrungen zu sammeln und Neues für sich zu entdecken. 

 

Lebenslauf

Instagram

Ein paar Mitschnitte vom heutigen Konzert „Komm lieber Mai und mache…“ in der Rellinger Barockkirche. 
Mit großer Freude spielte ich die ziemlich lebhafte „Introduktion und Tarantella“ von Pablo de Sarasate, sowie das Solostück nr. 4 aus meinem eigenen Violinzyklus (letztes Video); die Akustik der Kirche hat dieses Stück in einer absolut neuen Farbe erklingen lassen! 🎻🎼

Tolle Atmosphäre, sehr schönes Konzert! 

Ich bedanke mich herzlich bei Kaho Kume für die wunderbare Zusammenarbeit! 🎻🎹🎶

#sarasateIch freue mich, am 04.04 beim 20-jährigen Jubiläum des TV,- und Radiosenders TIDE mit dabei sein zu können!
Ab 11 Uhr erwartet die Besucher:innen ein buntes Programm aus Auftritten, Workshops und Lesungen.

Ab 14 Uhr begleite ich eine Lesung der tollen Schauspielerin und TIDE-Produzentin @kirwaldhamburg 
musikalisch. Es werden Texte, Lieder und Kompositionen aus vielen verschiedenen Zeitaltern zu hören sein. 

Um 17 Uhr trete ich zusammen mit dem Pianisten Jungju Park auf, wir werden einen gefühls,- und farbvollen musikalischen Beitrag haben!„Welche Musik braucht die Welt? Welche ist fördernd und welche verderbend? Welche Musik ist wahr? Drei Geister stehen vor einem musikalischen Dilemma, in einem Streit untereinander und versuchen das Spannungsfeld zwischen der „klassischen“ und „populären“ Musik aufzubrechen und für immer zu verlassen. Mit Kompositionen und Texten von Alexander Polinskiy.“

Mit diesem musiktheatralischen Projekt bin ich vor kurzem zusammen mit einer wunderbaren Tänzerin/Schauspielerin und einer tollen Violinistin beim Landeswettbewerb Jugend Musiziert in einer Sonderkategorie aufgetreten. Die Jury hat uns zum Bundeswettbewerb in Lübeck weitergeleitet, worüber wir drei unglaublich froh sind! 

Genauso froh bin ich darüber, dass der Sänger Mathis Simon und ich in der Kategorie „Duo Singstimme-Klavier“ ebenfalls am Bundeswettbewerb teilnehmen werden. Und das mit einem vielfältigen Programm, das vom Barock bis in die Gegenwart reicht! 

Jetzt gilt es also, die Programme zu verfeinern und verbessern und mit voller Energie im Mai beim Bundeswettbewerb aufzutreten!Heute habe ich zusammen mit dem Sänger Mathis Simon mein Lied „Vulpes et Corvus“ (der Fuchs und der Rabe) im Miralles-Saal der Jugendmusikschule Hamburg uraufgeführt! 🎶🎼🎹

Der lateinische Text stammt vor der gleichnamigen Fabel von Phaedrus, es geht um einen Raben, der von einem Fuchs durch Schmeichelei und List dazu gebracht wurde, ein Stück Käse aus dem Mund fallen zu lassen, welches dann vom Fuchs gegessen wurde. 
Die Message hinter meinem Lied: Latein eignet sich nicht nur für Kirchengesänge, sondern auch für lustige Lieder! 🎶Gestern erreichte mich die Nachricht, dass ich beim Bundeswettbewerb Jugend Komponiert die höchste Auszeichnung, den Bundespreis, gewonnen habe! Diese Ehre erhielt ich für meine „Five Pieces for Violin Solo“, die ich über eine lange Zeit selber aufführte und immer weiter perfektionierte. Im letzten Jahr wurde mir beim Wettbewerb ein Förderpreis verliehen. 

Ich bin unglaublich froh, denn im August werde ich an der renommierten Werkstatt der Preisträger*innen in Weikersheim teilnehmen! Anschließend werden die prämierten Kompositionen an der Musikhochschule Frankfurt aufgeführt und aufgenommen. 

Natürlich setze ich meine kompositorische Arbeit unermüdlich fort, so finden schon in Kürze einige Uraufführungen von meinen Werken statt, worüber ich riesige Vorfreude empfinde! 🎶☺️Gestern (26.01) durfte ich die Holocaust- Gedenkveranstaltung an der Brecht-Schule Hamburg musikalisch begleiten. 

Im Rahmen dieser Veranstaltung mit vielen prominenten Redner:innen und rührenden Auftritten wurde ein Mahnmal auf dem Schulgelände eingeweiht, dass an das grausame Schicksal der Kinder vom Bullenhuser Damm erinnern sollte. 

Gerade jetzt ist es unglaublich wichtig gegen alle Formen von Antisemitismus, Rassismus und Menschenhass einzustehen! Die gestrige Veranstaltung hat es sehr deutlich ausgesagt. 

@diversityatschool 
@bullenhuser_damm 
#weremember #holocaustremeberanceday

Kontakt aufnehmen

geht ganz einfach über das folgende Formular. 

Diese Website ist durch reCAPTCHA und Google geschützt Datenschutzrichtlinie Und Nutzungsbedingungen anwenden.